Andrè Kalkhoff - Ahrenshoop

Ahrenshoop

Ahrenshoop liegt auf der Halbinselkette Fischland-Darß-Zingst am Übergang vom Fischland zum Darß.

Quer durch die Gemeinde Ahrenshoop verläuft die historische Grenze zwischen Mecklenburg und Vorpommern. Der namensgebende Ortsteil Ahrenshoop liegt in Vorpommern, die Ortsteile Althagen und Nie hagen liegen in Mecklenburg.

Ahrenshoop befindet sich an Ostsee- und Boddenküste (Saaler Bodden) und hat dadurch Wasser auf zwei Seiten.

Ende des 19. Jahrhunderts gründeten bekannte Maler eine Künstlerkolonie und Malschule in Ahrenshoop.

2017 wurde das Jubiläum „125 Jahre Künstlerkolonie Ahrenshoop“ gefeiert.

Ahrenshoop ist berühmt für seine Rohrgedeckte Fachwerk-Höfe und seine

 „Die Darßer Haustüren“ Diese sind der architektonische Blickfang auf Fischland-Darß-Zingst.

Der Brauch die Haustüren zu schmücken, geht auf die Seefahrtsgeschichte und das Leben der Seefahrer zurück, genau das 19. Jahrhundert, als die Segelschifffahrt ihre Blütezeit hier erlebte. Sehr oft ist auf dem Türblatt ein Sonnenaufgang zu sehen, der symbolisch für eine glückliche Rückkehr der Seeleute steht. Bei der Wahl der Motive spielten oft auch heidnische Einflüsse eine Rolle. So sollten zum Beispiel Symbole vor Feuer, Blitzeinschlag und Zauberei bewahren. Florale Elemente dagegen standen für Lebensfreude und -Kraft, etwa der Lebens-oder Tulpenbaum.

1